Vereinschronik

Gründungsphase

Längst hatten viele umliegende Gemeinden Tennis-Plätze und Tennisvereine. Längst gab es auch viele Burgkirchnerinnen und Burgkirchner, die als Mitglieder umliegender Vereine Tennis spielten; naturgemäß war es vor allem die Tennisanlage in Mauerkirchen und der dortige Verein, in dem die Burgkirchnerinnen und Burgkirchner diesem Hobby nachgingen. Legendär auch die Versuche einzelner Burgkirchner Fußballer, Tennis auf der Asphaltanlage in Feldkirchen bei Mattighofen – umgeben von unendlich weiten Maisfeldern – zu spielen.

Überlegungen für die Errichtung einer Tennisanlage reichten auch in Burgkirchen in die 80-iger und vor allem in die beginnenden 1990-iger Jahre zurück. Allein das Finden eines geeigneten Platzes, eines passenden Grundstückes gestaltete sich schwierig.

Noch mussten die tennisbegeisterten Burgkirchner auswärts antreten: sehr zum Missfallen einiger Mauerkirchner Funktionäre fand die erste Vereins- meisterschaft des TCBurgkirchen in Mauerkirchen statt. Auch die Anlage in Weng wurde genutzt, um das erste Mascherlturnier der Vereinsgeschichte (07.07.1996) auszutragen. Konkret wurden die Bemühungen zur Errichtung einer Tennisanlage mit der fixen und konsequent betriebenen Idee von Franz Jogo-Maier jun – damals „Cool-Man“, dass nicht sein kann, was nicht sein darf – nämlich: dass Burgkirchen k e i n e Tennisanlage besitzt. Er war der Motor und hat damit kostbarste Aufbauarbeit geleistet.

Erstes historisch markantes Ereignis war die Gründungssitzung des Proponentenkommitees am 15.11.1995 bei Franz Maier Tschogo jun am 15.11.1995 bestehend aus:

Hermann Berer – Franz Maier Tschogo – Dr. Franz Maier – Johann Schwandtner sen.

Dabei wurde offiziell die Gründung des TCB Burgkirchen als neue Sektion der Sportunion Burgkirchen beschlossen.

Und ab dann gings Schlag auf Schlag.

Gemeinde und Gesamtunion wurden von der Gründung informiert und eingeladen, dieses Vorhaben bestens zu unterstützen. Ein wahrer Sitzungsmarathon folgte – die Weichen für ein erfolgreiches Gelingen dieses Projektes wurden gestellt. Schließlich fand am 02.02.1996 im Gasthaus Mauch in Burgkirchen die Gründungs- versammlung und 1. Jahreshauptversammlung der neugegründeten Sektion Tennis statt.

Unter der Leitung von Bürgermeister Georg Ellinger wurde von den sehr zahlreich erschienenen Interessenten der 1. Vorstand gewählt:

Sektionsleiter:

Franz Maier

Sektionsleiter-Stellvertreterin:

Christine Wührer

Kassier:

Hermann Berer

Kassier-Stellvertreter:

Dr. Franz Maier

Schriftführer:

Johann Schwandtner

Schriftführer-Stellvertreterin:

Renate Fellner

Beirat für den Vorstand der Union:

Franz Maier

Einhellig beschlossen wurde, eine Tennisanlage zu errichten – wegen des großen Interesses war immer auch dabei die gemeinsame Errichtung einer Asphaltanlage – Wunschzeitpunkt war 1997 – Bürgermeister Georg Ellinger, den das große Interesse besonders begeisterte, sagte umfassende Unterstüzung der Gemeinde zu.

Planungs- und Bauphase

Was nun folgte war Betriebsamkeit pur: zahllose Sitzungen, Besprechungen Fahrten nach Linz (Land OÖ, Sportunion) – Variantendiskussionen (im Gespräch waren zunächst folgende Varianten: Mauch-Dreieck – Mosauer-Variante – „nur“ Tennisanlage) und viele viele Diskussionen, die schließlich erfolgreich mit dem Beschluss endeten, die Anlage auf dem bestehenden Gemeindegrund zu errichten.

Vergeben wurde der Bau der Anlage an die Fa. Krainz/St. Stefan (Kärnten). Schließlich wartete der Vorstand mit einer Besonderheit auf: alle waren begeistert von der sogenannten UBB-Bewässerungsanlage. Eine Unterbodenbewässerung wurde eingebaut, ein Mysterium, dessen Geheimnisse letztlich bis heute noch nicht alle entschlüsselt werden konnten.

Wegen eines fürchterlichen Regens konnte der Bau am Montag, dem 21.10.1996 nicht begonnen werden. Aber am Mittwoch, dem 23.10.1996 gings los. Und nach nur einem Monat Bauzeit waren am Samstag, den 23.11.1996 die drei Plätze inclusive Einzäunung fertiggestellt.

Die Clubhäuser

Winterpause? Keineswegs! Die Planung und der Bau der Clubhäuser stand an. Den Plan dazu erstellte Dipl. Ing. Johann Ewald Imser und schon im März 1997 wurde mit den Bauarbeiten begonnen. Beispielhafter Einsatz einer großen Zahl von Mitgliedern und großartige Unterstüzung seitens der Gemeinde Burgkirchen ermöglichten die Fertigstellung der Anlage in den Jahren 1997 und 1998.

Dank großzügiger Spenden vor allem von Burgkirchner Betrieben und der nach wie vor wohlwollenden Unterstützung der Gemeinde war auch ein herrlicher und stark frequentierter Kinderspielplatz und ein Gehweg errichtet worden.

Und eine durchaus sehenswerte Eröffnungsfeier vom 04. bis 06.06.1999 bildete den Abschluss von mehr als 3 Jahren intensiver Planungs- und Bautätigkeit. Die Burgkirchner Tennis- und Asphaltanlage war fertiggestellt – Burgkirchen um eine neue Sportanlage bereichert.

1997

Eingeleitet wurde diese 1. Saison mit der Jahreshauptversammlung am 28.02.1997. Der Vorstand blieb unverändert.

Sektionsleiter:

Franz Maier

Sektionsleiter-Stellvertreterin:

Christine Wührer

Kassier:

Hermann Berer

Kassier-Stellvertreter:

Dr. Franz Maier

Schriftführer:

Johann Schwandtner

Schriftführer-Stellvertreterin:

Renate Fellner

Beirat für den Vorstand der Union:

Franz Maier

Es war der 10.05.1997, als das erste Tennisspiel auf der neuen Anlage erfolgte. Den Funktionären war es vorbehalten, mit diesem „Jungferndoppel“ die neue Anlage auch sportlich einzuweihen.

Und mit Beginn der Saison 1997 gabs gleich volles Programm:

Anfänger und Fortgeschrittenen-Kurse für Erwachsene – mit Kurslehrer Michael Pogacar – und viele viele Veranstaltungen und Kurse für die Kinder und Jugendlichen; ein Schwerpunkt, der in all den Jahren unverändert und vehement betrieben und gefördert worden ist.

1. Mascherlturnier 19.07.1997

Und beginnend mit 02.08.1997 konnte erstmals die Vereinsmeisterschaft auf der eigenen Anlage gespielt werden.

Die Ergebnisse:
Herren – Einzel – A
1) Josef Haberfellner
2) Walter Giesen
3) Helmut Lindenbauer – Dr. Franz Maier
Damen – Einzel – A
1) Johanna Priewasser
2) Christine Wührer
3) Sonja Reif – Ulrike Erlinger
Herren – Einzel – B
1) Robert Herlbauer
2) Alexander Friedl
3) Franz Maier-Tschogo – Roland Friedl
Damen – Einzel – B
1) Renate Fellner
2) Karoline Frauscher
3) Hildegard Maier – Waltraud Fellsner
Herren – Doppel
1) Robert Herlbauer/Franz Fellner
2) Franz Maier/Tschogo/Michael Pogacar
3) Helmut Lindenbauer/Alois Reif – Alexander Friedl/Josef Haberfellner
Damen – Doppel
1) Christine Wührer/Renate Fellner
2) Johanna Priewasser/Waltraud Fellsner
3) Hildegard Maier/Helga Maier
4) Sonja Reif/Gerti Hintermaier

Und zu Saisonbeginn 1997 lag auch bereits die 1. Rangliste für Damen und Herren auf:

Herren:
1) Franz Fellner
2) Dr. Franz Maier
3) Helmut Lindenbauer
4) Robert Herlbauer
5) Alexander Friedl
6) Hermann Hainz
7) Daniel Schischek
8) Hans Schwandtner
9) Franz Maier/Tschogo
10) Franz Schmelzer
11) Christian Eiblmaier
12) Jürgen Steinmair
13) Hermann Berer
14) Hans Füreder
15) Markus Luger
16) Roland Friedl
17) Bert Gatterbauer
18) Josef Joachimbauer
19) Franz Maier jun.
20) Heinrich Öller
Damen:
1) Maria Frauscher-Weinberger
2) Ulrike Erlinger
3) Renate Fellner
4) Brigitte Stelzhamer
5) Monika Kronberger
6) Sonja Reif
7) Christine Wührer
8) Stefanie Stromer
9) Hilde Mittmasser
10) Anni Engl
11) Gerti Hintermaier
12) Helga Maier
13) Astrid Nagl
14) Elfi Waltenberger

(Die beiden Ranglisten waren nach den Ergebnissen der Meisterschaft 1996 erstellt worden.)